Startseite

Ubierschänke böllbier KopieDie Ubierschänke ist die wohl traditionsreichste kölsche Kneipe in der Kölner Südstadt. Nicht nur der Name lässt besonderes vermuten. Die Kunst- und Kulturszene der Kölner Südstadt ist legendär, seit Jahrzehnten ein Qualitätsmerkmal, das seinesgleichen sucht. Viele  junge Künstler sind hier schon entdeckt worden, einige wurden sogar legendär und berühmt. Ob beim Kneipenmarathon oder bei einem Gelegenheitskonzert entdeckt, haben wir hier einige kleine Ausschnitte  hinterlegt.

Im Übrigen zeigen wir alle Bundesligaspiele, DFB-Spiele, Championsleague- und Euroleague-Spiele live und mit Ton. (Sky Live) Die  Stimmung ist immer riesig. Unser Publikum natürlich das Beste und unser Personal einfach toll. Lasst Euch in diese Atmosphäre der typisch kölschen Kneipe sinken und verlebt viele schöne Stunden bei uns.

Und hier ein bisschen Geschichte zu dem Namen unserer kölschen Kneipe:
Die Ubier bewohnten zunächst das rechte Ufer des Rheins in Germania Magna, wie es die Römer nannten, gegenüber den Treverern und südlich den Sugambrern. Ihr Gebiet erstreckte sich ziemlich ausgedehnt etwa von der Sieg über die Lahn bis zum unteren Main.

Die Ubier waren einer der ersten germanischen Stämme, die sich auf regen Handel mit den Römern einließen.

 

  

 Loup un Hecker met Fründe „„adventlich schräch drop“

Josef Loup und Christan Hecker haben Freunde eingeladen um zusammen “dem Chrsikind en Freud zo mache”.

Mit dabei sind:

Micha Zass

fantastischer kölscher Songschreiber und Musiker aus der Südstadt, der gerade sein neues bemerkenswertes Album  „Eruss op de Stroß“ veröffentlicht hat! Er ist mit seinen Texten genau am Puls der Zeit. Sein Kölsch kommt von der Straße, mit dem er Geschichten erzählt – fernab von Schalala, Dom, Rhing und Sunnesching

Annette Schmelter-Lamsfuß

eine wunderbare Texterin und Sänger, die für originales und originelles Kölsch steht, wie es nur selten auf Kölner Bühnen zu hören ist. Sie schreibt kölsche Lieder und Texte und ist seit 2013 mit der Bänd „Möschtejall“ unterwegs. Die Liedermacherin, die auch schon mal reimend in die Karnevalsbütt steigt, schreibt als Autorin auch für die Kölsche Kolumne im Kölner Stadtanzeiger.

Eintrittskarten gibe es für 10,00 € an der Theke in der Ubierschänke

 

 

„Loss mer Singe“ in der Ubierschänke.

Achtung.. Die Ubierschänke hat am Mittwoch, den 08. Januar 2020 tagsüber geschlossen.

Wir öffenen um 18:00 Uhr zum Einlass der Gäste für „Loss mer Singe“.

Es ist die erste Veranstaltung der diesjährigen Loss mer Singe Tour. Für diese Veranstaltung gibt es eine lange Gästeliste, so dass der Einlass von anderen Gästen leider beschrängt ist.

Erfahrungsgemäß wird die Schlange der Wartenden vor der Ubierschänke so lang sein, dass wir nur einen Bruchteil der Wartenende reinlassen können.

Je früher man kommt, um so wahrscheinlicher ist es,  noch eingelassen zu werden.